Informationen für Maßnahmeträger

"Trägertag 2017" am 17.05.2017 im Haus des Lebenslangen Lernens, Dreieich

Am 17.05.2017 fand im Haus des Lebenslangen Lernens (HLL) in Dreieich der diesjährige Trägertag der Pro Arbeit - Kreis Offenbach - (AöR) Kommunales Jobcenter statt. Die Abteilung „Arbeitsmarktpolitische Instrumente“ informierte die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bildungs- und Maßnahmenträger über Daten, Fakten und aktuelle Entwicklungen des Kommunalen Jobcenters. Neben den Neuerungen bei der Pro Arbeit wurden unter anderem die Bereiche Sprachförderung, Qualitätssicherung und Erfolgsmessung in Maßnahmen, Änderungen bei Arbeitsgelegenheiten sowie Funktionale Ausschreibungen thematisiert.

 

Fazit: Durch die vielfältigen und umfangreichen Themenfelder bot der Trägertag 2017 wieder eine sehr gute Möglichkeit, sich über die Entwicklungen und Prozesse der Pro Arbeit zu informieren. Darüber hinaus wurde der Trägertag als Plattform für den Austausch zwischen Trägermitarbeiterinnen und -mitarbeitern und den Vertreterinnen und Vertretern der Pro Arbeit genutzt.

 

>> PPT-Präsentation Trägertag 2017

 

 

"Fachtag 2016" am 10.11.2016 im Haus des Lebenslangen Lernens, Dreieich

Im Rahmen ihrer bedarfsgerechten und zielorientierten Fallsteuerung und Förderung von erwerbsfähigen Leistungsberechtigten im SGB II informierte die Abteilung „Arbeitsmarktpolitische Instrumente“ der Pro Arbeit – Kreis Offenbach (AöR) Kommunales Jobcenter Maßnahmenträger über zahlreiche Weiterentwicklungen. Über die Potentialanalyse, dem Profilinginstrument und Herzstück der Fallsteuerung, der zukünftigen Bewertung von Maßnahmen bis hin zur beabsichtigten Änderung der Ausschreibungsform in Form sog. „Funktionaler Ausschreibungen“ wurde der gesamte Prozess des neuen Maßnahmenmanagements den anwesenden Trägern vorgestellt.

 

Fazit:

Die konsequente und stringente Fokussierung auf Ziele - vom Profiling über die Beschaffung, Begleitung und Bewertung von Maßnahmen bis hin zur erneuten Bedarfsplanung - wurde von den Trägern durchweg positiv bewertet. Insbesondere werde mit der beabsichtigen „Funktionalen Ausschreibung“ eine langjährige Forderung der Maßnahmenträger, deren Kompetenzen und Ideen auch anbieten zu können, endlich Rechnung getragen.

 

>> PPT-Präsentation Fachtag 2016

 

 

17.10.2016

Informationsveranstaltung zu Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen (FIM)

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) fördert für Leistungsberechtigte nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) 100.000 zusätzliche Arbeitsgelegenheiten, die sogenannten Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen (FIM). Da der Kreis Offenbach dieses Angebot gerne nutzen möchte, um die bereits bestehenden Integrationsangebote für Flüchtlinge zu erweitern, fand am 17.10.2016 eine Informationsveranstaltung im Kreishaus Dietzenbach statt.

 

Unter folgendem Link finden Sie die Präsentation zur Informationsveranstaltung:

Präsentation

 

Hier finden Sie die Anlagen und Anträge auf Durchführung einer Flüchtlingsintegrationsmaßnahme

 

in Aufnahmeeinrichtungen oder Gemeinschaftsunterkünften:

Antrag

Anlage

 

bei staatlichen, kommunalen oder gemeinnützigen Trägern:

Antrag

Anlage

"Trägertag 2016" am 11.05.2016 im Haus des Lebenslangen Lernens, Dreieich

Im Rahmen des diesjährigen Trägertages informierte die Pro Arbeit am 11. Mai 2016 im Haus des Lebenslangen Lernen (HLL) – Campus Dreieich zahlreiche Vertreter_innen von Bildungsträgern über die aktuelle Situation, besondere Problemlagen und neuen Entwicklungen des Kommunalen Jobcenters. Im Schwerpunkt befassten sich die vielfältigen Ausführungen mit der Weiterentwicklung des im Jahr 2010 in der Pro Arbeit eingeführten Fallsteuerungsmodells, dem neuen Konzept zum Management von Maßnahmen sowie dem Thema „Qualitätssicherung“ in und von Maßnahmen.

Fazit: Um den vielfältigen Aufgaben und Zielstellungen auch zukünftig gerecht werden zu können, entwickelt sich die Pro Arbeit in hohem Tempo weiter und setzt auch zukünftig auf die Kompetenz und Leistungsfähigkeit von Bildungsträgern. Der Trägertag 2016 bot den Bildungsträgern eine gute Möglichkeit, sich über die aktuellen Rahmenbedingungen und die wesentlichen Entwicklungslinien der Pro Arbeit zu informieren.

>> PPT-Präsentation Trägertag 2016

 

Informationsveranstaltung „Berufsorientierte Lese-und Schreibförderung in Maßnahmen“ am 25.01.2016

Im Rahmen der berufsbezogenen Grundbildungsförderung folgten am 25.01.2016 rund 20 Mitarbeiter von Trägern der Einladung der Pro Arbeit zur Informationsveranstaltung „Berufsorientierte Lese-und Schreibförderung in Maßnahmen. Hintergrund ist der mittlerweile durch mehrere Studien belegte Grundbildungsbedarf von rund 7,5 Millionen Menschen in der Bundesrepublik Deutschland im erwerbsfähigen Alter. Nach der Veröffentlichung der „leo.-Level-One“-Studie im Jahr 2011 haben Bund und Länder im Rahmen einer „Nationalen Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung“ eine Vereinbarung zur Reduzierung von Analphabetismus in Deutschland von 2012 bis 2016 getroffen. Im Oktober 2015 wurde der Antrag der Koalitionsfraktionen im Deutschen Bundestag, die Nationale Strategie auszubauen und in eine „Dekade der Alphabetisierung und Grundbildung“ zu überführen, angenommen. Die Pro Arbeit hat sich bereits seit Ende 2013 das Ziel gesetzt, den Grundbildungsbedarf von Erwachsenen als Handlungsfeld in Maßnahmen wahrzunehmen. Das zu diesem Zweck gegründete „Kompetenzteam Grundbildung“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Grundbildung als integrativen Teil der Arbeitsförderung in Maßnahmen nutzbar zu machen. Aus Sicht der Pro Arbeit ist eine zielführende Zusammenarbeit mit den Maßnahmeträgern für die Erfüllung dieser Aufgabe unerlässlich. Inhaltlich und organisatorisch hatte das Kompetenzteam Grundbildung mit Unterstützung von Frau Palma den Tag vorbereitet.

Nach der Begrüßung durch den Leiter der Abteilung „Arbeitsmarktpolitische Instrumente“, Martin Glaub, stellte sich das Kompetenzteam Grundbildung der Pro Arbeit vor. Sosyale Özdemir, Beatrice Rosenhahn und Daniel Kallus präsentierten bisherige Aktivitäten und die Funktionen des Kompetenzteams: Informieren, Vernetzen, Bedarfe erheben und Fördermöglichkeiten aufzeigen.

 

 

Das Kompetenzteam Grundbildung v.l.r Frau Özdemir, Herr Schleich, Frau Rosenhahn
Herr Kallus war Mitglied des Kompetenzteam bis zum 29.02.2016

Jens Kemner, Leiter des Projekts „GRUBIN“, informierte im Anschluss über das vom Deutschen Volkshochschulverband entwickelte „Einsteigermodul Beschäftigungsorientierte Lese- und Schreibförderung“. Das Modul ist zur besonderen Unterstützung der beruflichen Integration von Menschen mit geringen Lese- und Schreibkenntnissen entwickelt worden.

Abschließend wurden im Plenum Ideen und mögliche Strategien für eine zukünftige Zusammenarbeit der Pro Arbeit und den Maßnahmeträgern in Bezug auf das Thema „berufsbezogene Grundbildung“ diskutiert. Einigkeit herrschte am Ende der Veranstaltung über das Bestreben der Pro Arbeit, die Grundbildungsförderung in enger Zusammenarbeit mit den Maßnahmeträgern zu bewältigen.

"Trägertag 2015" am 06.05.2015 im Haus des Lebenslangen Lernens, Dreieich

Im Haus des Lebenslangen Lernens in Dreieich kamen am 6. Mai
51 Mitarbeiter von Trägern und von der Pro Arbeit zusammen, um Neues aus der Pro Arbeit zu erfahren und sich fachlich in drei Workshops auszutauschen. Die Themen waren: „Grundbildung in Maßnahmen aktiver Arbeitsmarktförderung“, „Ausschreibung und Produktentwicklung fa:z modell©-konformer Maßnahmen“ und „Von der Qualitätssicherung zur Qualitätsentwicklung“. Inhaltlich und organisatorisch hatte das Team „EGL-Eingliederungsleistungen“ der Abteilung „Arbeitsmarktpolitische Instrumente“ den Tag vorbereitet.

 

 

Der Leiter der Abteilung Arbeitsmarktpolitische Instrumente, Martin Glaub,  begrüßte die Anwesenden. Er präsentierte die aktuellen Integrationszahlen, die Entwicklung des Eingliederungstitels und neue Entwicklungen bei der Pro Arbeit.

Fatma Balkaya, Sachgebietsleitung Maßnahmencontrolling und Buchhaltung erläuterte die neuen Funktionalitäten des „SAM-Trägertools“, einer webbasierten Anwesenheitsdokumentation.

Präsentation öffnen per Klick

Die Workshops:

Unter dem Leitgedanken „gemeinsame Maßnahmenentwicklung“ stellte Dr. Barbara Dietsche, Maßnahmenmanagerin, die konzeptionelle Ausrichtung der drei Workshops vor. 

In drei separaten Gruppen wurden unterschiedliche Themen präsentiert und bearbeitet. Die Zusammenfassung der Ergebnisse wurde danach von den Moderatoren der Workshops im Plenum vorgestellt und gemeinsam diskutiert.

 

Workshop 1: Grundbildung in Maßnahmen aktiver Arbeitsmarktförderung (Moderation Barbara Dietsche, Beatrice Rosenhahn, Sosyale Özdemir)
Workshop 2: Ausschreibung und Produktentwicklung fa:z modell-konformer Maßnahmen (Moderation Carina Göhrmann, Matthias Werth, Martin Glaub)
Workshop 3: Von der Qualitätssicherung zur Qualitätsentwicklung (Moderation Anja Gäckle, Tobias Mey)

Abschließend zog Martin Glaub ein äußerst positives Fazit der Veranstaltung, bedankte sich bei den Anwesenden für die konstruktive Mitarbeit und die produktiven Ergebnisse. Den aktiv beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Pro Arbeit dankte er für ihr Engagement.

"Trägertag" am 30. April 2014 beim Kommunalen Jobcenter
Pro Arbeit - Kreis Offenbach in Dietzenbach.

Fotos vergößern per Klick

Der Einladung der Pro Arbeit zum ersten sog. "Trägertag" im Kreissitzungssaal des Dietzenbacher Kreishauses waren insgesamt
20 Träger mit 46 Mitarbeitern und zahlreiche Jobcoaches der Pro Arbeit gefolgt. Diese Veranstaltung sollte insbesondere den direkten Austausch zwischen den Trägern und den Jobcoaches der Pro Arbeit in Form eines „Gallery Walk“ ermöglichen, so dass zu dem häufig nur telefonischen oder postalischen Kontakt nun auch ein persönliches Kennenlernen der jeweiligen Ansprechpartner ermöglicht werden sollte. Die Träger präsentierten dazu ihre Angebote an den eigenen Informationsständen. Ausgerichtet und organisiert hatte den Trägertag das Team "Eingliederungsleistungen" im Bereich API.

Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch Martin Glaub, den Leiter der Abteilung "Arbeitsmarktpolitische Instrumente" präsentierte der Vorstand der Pro Arbeit, Boris Berner die aktuellen Integrationszahlen der Pro Arbeit sowie Informationen zur aktuellen Kundenstruktur und referierte zu den aktuellen Rahmenbedingungen für die gemeinsamen Qualifizierungs- und Integrationskonzepte.

Boris Berner, Vorstand des Kommunalen Jobcenters Pro Arbeit - Kreis Offenbach - (AöR)
Martin Glaub, Leiter Abteilung Arbeitsmarktpolitische Instrumente (API)

Martin Glaub stellte in seinem nachfolgenden Vortrag die Entwicklung des Eingliederungstitels, Umfang und Verwendung der Landesbudgets dar und informierte über die neuen Entwicklungen und Vorhaben der Pro Arbeit. Am Ende der Veranstaltung konnten alle Beteiligten ein äußerst positives Fazit der Veranstaltung ziehen und betonten, wie wichtig und wertvoll der Informations- und Gedankenaustausch im direkten persönlichen Kontakt für eine gute Zusammenarbeit ist.


Der Vortrag von Martin Glaub als pdf-Download.


Die Teilnehmer am Trägertag:

- AWO Perspektiven gGmbH
- AWO Kreisverband Offenbach-Land e.V.
- AWO Seniorenzentrum Horst-Schmidt-Haus
- Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V. Frankfurt
- Bonus gGmbH, CariJob gemeinnützige GmbH
- IB Langen
- Joblinge gAG Frankfurt
- KIZ PROWINA pro Wirtschaft und neue Arbeit GmbH
- KIZ SINNOVA Gesellschaft für soziale Innovationen gGmbH
- LEBENSRÄUME Rehabilitationsgesellschaft mbH
- Paritätische Projekte gemeinnützige GmbH
- smc-rhein-sieg
- Starthaus GmbH
- USS GmbH
- Wildhof Holzwerkstatt Bauhof
- Zentrum für Weiterbildung gGmbH
- Zugpferd e.V.
- Beratungszentrum Ost, Beratungszentrum Mitte
- Diakonisches Werk Offenbach-Dreieich-Rodgau


10.12.2013
Übersicht über die im Jahr 2014 geplanten Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, Maßnahmen im Rahmen der Freien Förderung und Leistungen zur Eingliederung von Selbständigen.
Bedarfsplanung 2014


20.03.2013

API-Informationsveranstaltung der Pro Arbeit - Kreis Offenbach - (AöR), Kommunales Jobcenter

Am Mittwoch, dem 20.02.2013 fand eine Informationsveranstaltung der Abteilung "Arbeitsmarktpolitische Instrumente" im Haus des Lebenslangen Lernens (HLL) in Dreieich statt. Im Rahmen der Informationsveranstaltung informierte die Pro Arbeit die öffentlich eingeladenen Bildungsträger über zahlreiche Veränderungen des Kommunalen Jobcenters selbst sowie zu den Neuregelungen im SGB II und SGB III. Insgesamt nahmen 35 Teilnehmer von Bildungsträgern an der Veranstaltung teil.

Die nebenstehende Präsentation
zur Informationsveranstaltung
für Maßnahmeträger
gibt einen
Überblick zu den vorgestellten
Themen.

Pro Arbeit - Kreis Offenbach - (AöR)
Kommunales Jobcenter

Abteilung Arbeitsmarktpolitische Instrumente (API)
Albert-Einstein-Straße 32, 63128 Dietzenbach